Wieder in Würzburg

Am Donnerstag bin ich wieder von Balingen früh Morgends nach Würzburg gefahren und in der Station M43 stationär aufgenommen worden. Jeden Tag wird jetzt weiter Neupogen gespritzt, ein Granulozyten Wachstumsfaktor. Dadurch sollen die Stammzellen im Knochenmark mobilisiert und ins Blut ausgeschwemmt werden.

Als Nachwirkung der Dexa Beam Chemo von vorletzter Woche bin ich die letzten Tage in eine tiefe Aplasie gekommen. Die Blutbildung ist fast ganz unten und die Werte für die roten, weissen Blutkörperchen und auch die Thrombozyten sind gefährlich abgefallen. Ich habe schon am Freitag 2 Beutel Bluttransfusion erhalten bei einem HB Wert von 7,1. Und gestern war der HB Wert nur noch 5,4 und die Thrombozyten nur noch 6000, also auch Blutungsgefahr. Die Leukozyten waren am Freitag nur noch 200 und Gestern wieder auf schlappe 300 gestiegen.

Gestern am Sonntag habe ich dann wieder 2 Beutel Bluttransfusion erhalten. Mit den Thrombozyten will man noch warten mit Thrombozytentransfusion, weil noch keine Blutungserscheinungen aufgetreten sind.

Ich bin jetzt froh, wenn die Werte endlich mal wieder ansteigen, damit ich aus der kritischen Aplasiephase rauskomme und nicht jeden Tag Angst haben muss vor Infekten und Blutungen.

Dann wollen die Ärzte ja nochmal Stammzellen sammeln, nachdem es ja bei einem Versuch im Dezember nicht mehr geklappt hat. Ich wette fast heute schon, dass es diesesmal auch nicht genügend ausgeschwemmte Stammzellen im Blut werden um überhaupt zu sammeln. Mal die nächsten Tage abwarten, dann sehen wir weiter.

Wie es danach weiter geht, weiss ich noch nicht. Da werde ich mal gegen Ende der Woche nachfragen bzw. Wenn ich erst mal wieder entlassen werden sollte steht das weitere Procedere dann im Arztbrief.